11 Fragen – ein kleiner Seelen-Striptease…für Euch immer gerne!

Mich hat die Nominierung für den Liebster-Award erreicht. Darüber freue ich mich sehr, denn mein Blog ist erst gute 3 Monate alt und scheinbar haben sich doch schon einige Leser auf meine Seite „verirrt“ 🙂 Hintergrund ist das gegenseitige Fördern der Blogs mit weniger als 1000 Followern. Die liebe Frühlingskindermama hat in diesem Fall an mich gedacht – liieeeben Dank dafür 🙂 – und ich möchte nun ihren 11 Fragen nachgehen und sie für Euch beantworten:

1. Beschreibe Deinen Blog und Dich in Kurzform

Ich bin 34 und komme aus Hessen, Nähe Frankfurt. Ich hatte schon immer einen Hang zum Schreiben, habe aber leider beruflich einen anderen Weg eingeschlagen (ich war jung und so… –  nein, keine Schmuddelfilme 😀 Bankkauffrau! ). Somit habe ich Ende 2014 beschlossen, mich über das Leben, die leidige Jobsuche als Mutter und die Kinder in einem eigenen Blog auszulassen.

Ich würde mich selbst als ziemlich normal beschreiben. Ich schwimme nicht mit dem Strom, sondern lege Wert auf das, was mir selbst gefällt und mir wichtig ist. Egal ob Musik, Klamotten oder die allgemeine Lebenseinstellung.

Ich bin eine absolute Vollblut-Mama. Ganz sicher nicht perfekt. Aber die Kids sind alles für mich!

2. Wissen Deine Freunde/ Familie, dass Du bloggst? Wenn ja, was sagen sie dazu?

Innerhalb meiner Familie weiß keiner, dass ich blogge – außer mein Mann. Der bekommt ja auch mit, wenn ich mir abends die Finger wundtippe 😉 Die Familie bietet nicht selten einen Denkanstoß für neue Blogbeiträge. Doch möchte ich nicht über jeden einzelnen diskutieren, falls ich eine andere Ansicht öffentlich vertrete, als die vom Familienmitglied – auch wenn das Thema allgemein gehalten sein mag.

Einige Freunde bzw. Bekannte wissen darüber Bescheid. Ich muss mir also schon überlegen, was ich schreibe, wenn es ein kontroverses Thema ist. Jedoch bin ich auch dankbar, wenn sie mir Kritiken und Anregungen mitteilen. Neulich bekam ich einen Anruf einer ehemaligen Kollegin, die das Lesen meines Blogs genoss und mir dies einfach mal mitteilen wollte 🙂

3. Kannst Du Dich erinnern, was der erste Blog war, den Du regelmäßig gelesen hast?

Leider nein 🙁

4. Hast Du Dir das Mamasein so oder anders vorgestellt? 

Irgendwo dazwischen 😉
Ich habe nie erwartet, dass es NICHT anstrengend wird. Im Großen und Ganzen trifft es schon meine Vorstellungen. Jedoch habe ich nicht erwartet, dass es oft so schwer ist, die richtigen Entscheidungen für die Kinder zu treffen. Beispiele hierfür: Kita-Wechsel, Schul-Übergang, Wohnort….

Ich hätte mir in jedem Fall NIEMALS träumen lassen, was man für eine tiefe Liebe zu seinen Kindern empfinden kann. DAS hat mich wirklich überrascht 🙂

5. Wie schaffst Du Dir als Mama Ruheinseln im Alltag, um aufzutanken?

Für mich ist es sehr, sehr wichtig, dass ich mal Zeit für mich bekomme. Ich denke nicht, dass ich diesen Anspruch besonders häufig habe, aber er ist unerlässlich. In meinem Fall suche ich diese Ruheinseln in der Musik. Ich singe in einer Band und liebe Musik seit ….. ach lange eben 😉 Fällt eine Probe aus, fehlt mit dieser Ausgleich. Ich schalte beim Singen völlig ab und auch das Handy steht mal auf lautlos.

Zudem ist es mir wichtig, ab und an als Paar was zu unternehmen. Da dazu immer ein Babysitter benötigt wird, ist die Häufigkeit etwas eingeschränkter, aber umso mehr genieße ich es und zehre davon.

6. Was ist Dein Lieblingsreiseziel?

Definitiv die Berge! Ich bin bergsüchtig, bergkrank….ich schmiede seit Jahren Pläne, wohin wir am besten auswandern, um möglichst oft wandern gehen zu können. 🙂 Mich fasziniert die unglaubliche Urgewalt dieser Giganten, die Gemütlichkeit, mit der sich Menschen in Alpenregionen einrichten, wie sie sich auf die Natur einlassen und sie verehren.(Skigebiete ausgenommen – ich fahre kein Ski). Bin ich in den Bergen, fühle ich mich, als wäre ich  „angekommen“.

Kurztrips mache ich wahnsinnig gerne nach England. Besonders fasziniert hat mich hier Birmingham. Total abgefahrene Stadt……

7. Was war die größte Peinlichkeit in Deinem Leben, falls Du Dich erinnerst? 

Das muss so unfassbar peinlich gewesen sein, dass ich es erfolgreich verdrängt habe…..
Ehrlich….wenn es mir wieder einfällt, mache ich ein Update 😉

8. Was findest Du an Dir sympathisch?

Ich bin selbst immer überrascht, dass ich fast nie NEIN sage, wenn mich jemand um Hilfe bittet. Zudem bin ich das wandelnde Gute-Laune-Kommando. Miese Laune ertrage ich nicht, schon gar nicht bei mir selbst.

9. Womit kann man Dir eine große Freude machen?

Hilfsbereitschaft und Zeit 🙂 Meine Kinder machen mir die größte Freude mit dem täglichen „Ich hab Dich liiiiieeeeeb, Mama!“ *schmelz* 🙂

Darüber hinaus, etwas materieller gedacht:
Kaffee, Konzertkarten 🙂

10. Was nervt Dich an anderen Menschen?

Arroganz!
Die wenigsten Menschen haben einen Grund, arrogant zu sein, sind es aber aus Überzeugung. Sie spielen anderen eine Perfektion vor, die bei genauerem Hinsehen nicht vorhanden ist und bauen sich eine Mauer gegen Herzlichkeit und Normalität auf – immer im Glauben, das Gesicht zu verlieren, wenn sie ihr wahres Leben offenbaren.

11. Was wünschst Du Dir für Deine Kinder? 

Ich wünsche meinen Kindern, dass sie ihre Träume verwirklichen können. Dass sie ihr Leben lang ehrliche Liebe erfahren und vor allem gesund bleiben. Ich wünsche Ihnen, dass sie in hohem Alter auf ein erfülltes und aufregendes Leben zurückblicken können.

Natürlich wünsche ich ihnen auch Kinder, die genauso sind wie sie 😀

Und nun die Regeln für meine nominierten Blogs, die weiter unten zu finden sind.

Die Regeln an die Nominierten:

  1. Danke der Person, die Dich für den Liebster Award nominiert hat und verlinke ihren Blog in Deinem Artikel (also mich).
  2. Beantworte die 11 Fragen, die Dir der Blogger, der Dich nominiert hat, stellt.
  3. Nominiere 5 bis 11 weitere Blogger für den Liebster Award, die bisher weniger als 1000 Follower haben.
  4. Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für Deine nominierten Blogger zusammen.
  5. Schreibe diese Regeln in Deinen Liebster Award-Blog-Artikel.
  6. Informiere Deine nominierten Blogger über den Blog-Artikel.

Meine Nominierten sind:

Nordhessenmami
Teilzeitmutter
Sonnenschein & Regenschauer
Mamis Blog
ZweiFlüsse
KarriereMami

Auch ich habe nicht geprüft, wer bereits teilgenommen hat.

Hier meine Fragen an die Nominierten:

1. Wer bist Du und warum bloggst Du? Vorstellungsrunde 🙂
2. Welche sind Deine drei absoluten Lieblingslieder?
3.
Ist Dein Glas eher halb leer oder halb voll?
4. Wieviel Zeit investierst Du pro Woche in Deinen Blog?
5. Wieviel von dem, was Du mit 20 erreichen wolltest, hast Du tatsächlich erreicht?
6. Wohin geht Dein nächster Urlaub?
7. Kaffee oder Tee?
8. Wieviele Deiner Blogger-Kontakte kennst Du persönlich?
9. Würdest Du ohne Deine Kinder in den Urlaub fahren?
10. Als was verkleidest Du Dich an Fasching? Tust Du es überhaupt?
11. Welchen Promi würdest Du wahnsinnig gerne einmal treffen?

Viel Spaß beim Beantworten! Ich bin gespannt 😀

4 Kommentare

  1. Frühlingskindermama

    Ich danke Dir für’s Mitmachen und habe mich gefreut, Deine Antworten zu lesen. Viel Spaß weiterhin mit Deinem Blog!
    Liebe Grüße.

    Antworten
  2. Pingback: 3. Nominierung für den Liebster Award | Mamis Blog

  3. Renate

    Liebe Chrissi,
    danke schön für die Nominierung und für die Fragen.
    Ich habe es nun endlich geschafft, sie zu beantworten. Hier ist der Link zu meinem Artikel: http://www.mamis-blog.de/2015/02/03/3-nominierung-fuer-den-liebster-award/
    Viel Spaß beim Lesen und nochmal danke schön.
    Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg beim Bloggen.
    Liebe Grüße
    Renate

    Antworten
  4. Carina

    Liebe Christi,

    vielen lieben Dank für deine Nominierung zum Liebster Award, ich habe mich sehr darüber gefreut. Heute habe ich es nun endlich geschafft und deine Fragen beantwortet:
    http://www.nordhessenmami.de/2015/02/meine-nominierung-zum-liebster-award/

    Herzliche Grüße und alles Gute
    Carina

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.